Unser Kotten :

Pilsken Verlag
Quellenof 4
59823 Arnsberg - Rumbeck

 

Unsere E-Mail:

p.timmendorf@pilsken-verlag.de

oder

ph0564@gmail.com

Wir können auch telekommunizieren. Sie erreichen uns unter unserer neuen Rufnummer:

02931 - 939 75 85

0157 - 819 651 32

 

An der Realisation dieses Buches sind folgende Partner beteiligt:

www.schreinerteam-arndt.de

www.bonnfinanz.de Manfred Nickchen

www.af-immo.de

b.ebers@ebers-consult.de

info@kuechenundwohnideen.de

ohne sie wäre es zwar auch möglich gewesen aber eben auch nur halb so schön ...

 

Danke auch an VELTINS für die Genehmigung dem Besten Sauerländer Pilskes den Namen zu geben, den es verdient, VELTINS.

 

 

 

Hömma, schkönen chutten Tach auch, wonnich ... hier kann jeder stöbern, lesen und auch bestellen. Das gilt für den Privatmann, aber auch für die Buchläden !!!

INFO: Nein, das Buch gibt es trotz Listung nicht bei amazon. Ihr könnt "Sauerland, Schützkenfest, Pilsken und was Totes" entweder hier im regionalen Buchhandel, wie z.B. die Mayersche in Neheim, die Rittersche in Körbecke und Soest, die Steinsche Buchhandlung in Werl, Thalia, Soest, Lippstadt und auch Hamm und in diversen Sauerländer Thaliafilialen.

Oder direkt über diese Internetseite bestellen, zzgl. Porto und Versand von 1,50 €.

   

Das kleine, beschauliche, Juppsdorf am Mühlensee wird 8 Tage vor dem „Schützkenfest“, in helle Aufregung versetzt. Rainer Kiesel, Schriftführer des Formel1 Clubs „Die Tankstelle“ findet im Kugelfang der Vogelwiese, die kurios zur Schau gestellte Leiche, von Dieter Geldmacher, dem Leiter der Dorfsparkasse.

Zusammen mit seinem Freund Peter Timmendorf greift Rainer Kiesel den Fall auf. Sie beginnen auf eigene Faust zu ermitteln und stoßen bei ihren Recherchen auf eine mysteriöse Vereinigung mit Namen „Die Elitären Vier“. Diese Gruppe, bestehend aus der örtlichen Hochfinanz und Politprominenz, beabsichtigt einen radikalen Strukturwandel, in der von Ackerbau und Viehwirtschaft geprägten Börde, der unabsehbare Folgen für die malerische Sauerländer Landschaft und deren Einwohner haben wird.

Timmendorf und Kiesel graben immer tiefer. Sie ergründen den blühenden Klüngel in ihrer idyllischen Heimat und entschlüsseln, die oft bis zur Perversität gehende Machtgier, der so genannten Besseren Gesellschaft. Sie decken die perfiden Neigungen der Verdächtigen auf und buddeln tief im Sumpf der Menschen, mit selbst auferlegter Vorbildfunktion.

Warum ist der Sparkassenchef nach einem fröhlichen  Sommerfest ermordet worden? Störte er das Vorhaben „Der Elitären Vier“, dessen Mitglied er war? Wieso aber wurde er nackt in den Kugelfang gehängt? Waren seine Affären mit den Dorfpomeranzen der Grund für sein plötzliches Ableben? Welche Rolle spielt das, in argen Finanznöten steckende Kleinunternehmertum in Juppsdorf und was hat das Vorstandsmitglied einer großen deutschen Bank, Wolfgang Griese damit zu tun?

Der nach Bördeburg versetzte Hamburger Kriminalhauptkommissar Erwin Michel mit seiner Kollegin, Kriminalkommissarin Martina Thiel, ermitteln mit der SOKO „Schützenwimpel“ im Mordfall Geldmacher. Doch sie stoßen auf eine Wand des Schweigens und der Ablehnung innerhalb der eingeschworenen kleinen Dorfgemeinschaft. Erst als KHK Michel, entgegen seiner Grundsätze, beschließt, mit den beiden trinkfreudigen Dörflern Kiesel und Timmendorf zusammen zuarbeiten wendet sich das Blatt.

 

 

"Sauerland, Schützkenfest, Pilsken ...  und was Totes", auf 474 Seiten, Spannung, Spass und Sauerländer Originale.  

 

Für 16,90 € sicher kein echter Schnapper, aber  auch ein Schächtelchen vom herrlich, kalten, Besten Sauerländer Pilskes, dem lekker VELTINS, ist nicht immer ganz günstig, aber trotzdem immer ganz lekker ...

 

Derzeit erhältlich bei ... also das Buch nicht dat lekker Veltins, wonnich ...

 

inzwischen bei ganz vielen Buchhändlern im und um den Sauerländer Pudding drum rum, woll... oder direkt bei ph0564@gmail.com

 

 

Auf den Internetseiten kann sich der interessierte Leser mit dem kuriosen und manchmal auch ein wenig abstrusen Schreibstil des Autors beschäftigen und vertraut machen. Er denkt nämmich nicht nur so wie ne Sauerländer Bergstraße verläuft, steil berghoch, rasant bergab und hinter jeder Kurve ne gefährliche Serpentine, manchmal schreibt er auch so ähnlich. Aber ein mit "summa cum laude" abgeschlossenes Studium ist nicht erforderlich. Wichtig ist einzig und allein "Spaß am Spass" und Freude am lesen. Alles andere kommt dann von ganz alleine.

Wenn nicht, dann noch der ultimative Tipp. Ein, zwei Pülleken vom Besten Sauerländer Pilskes, dem Veltins, und ihr redet genauso, wie der Autor schreibt. Wenn nich, nehmt eben noch´n Pülleken ... Ganz nach Heinz Ehrhard, "Wenn ich einmal trurig bin, dann trink ich einen Korn. Wenn ich dann noch traurig bin, dann trink ich noch´n Korn und wenn ich dann noch traurig bin, dann trink ich noch´n Korn und wenn ich dann noch traurig bin, dann fang ich an von vorn ... wonnich" (gut das "wonnich is getz von mir, nich vom Heinz Ehrhard, wonnich).

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pilsken Verlag